Sammeln verbindet - Museum collections make connections

So, 18. Mai 2014
10:00 - 18:00 Uhr

37. Internationaler Museumstag mit einem umfangreichen Programm für Kinder und Erwachsene.

Infos unter museumstag.de

 

Am Ende einer langen Reise ...
hat "The Sphere" ihren Platz gefunden!

Aktionen
Workshop „Wohntürme für die Skulpturen“
In Anlehnung an die nicht mehr existierenden Türme des World Trade Centers in Amerika können Kinder von 5 bis 12 Jahren in der Kreativwerkstatt von 10:30 bis 13 Uhr und von 14 bis 16 Uhr an einem offenen Workshop mit jederzeitigem Einstieg unter der Leitung der Künstlerin Annegret Hoch teilnehmen.

Themenführung „Der Bronzeguss“
Jeweils um 11 und um 14 Uhr wird durch die Ausstellung „Fritz Koenig. Aufstellung“ geführt.
Es wird heiß im Skulpturenmuseum – zumindest auf den Fotografien, die uns anschaulich zeigen, wie in der Kunstgießerei Reithmeier in Geisenhausen aus heißer, flüssiger Bronze eine Skulptur entsteht.
Die "Große Kugelkaryatide N. Y." ist der größte Bronzeguss Fritz Koenigs und einer der größten der Moderne. Aber wie entsteht ein Bronzeguss? Welche Gießverfahren es gibt und aus welchem Fritz Koenigs "Vogelmensch" und aus welchem die "Große Kugelkaryatide" hervorgegangen sind, verdeutlicht die einstündige Themenführung.
Begleiten Sie uns durch aufgewirbelten Staub und glühenden Funkenflug bei der faszinierenden Entstehung eines Kunstwerks.

Filmvorführung "Koenigs Kugel" von Percy Adlon
Nach langen, teils erbittert geführten Verhandlungen wurde das wohl bekannteste Werk des Landshuter Bildhauers Fritz Koenig, die „Große Kugelkaryatide N. Y.“ an seinen nun end¬gültigen Platz im Battery Park, Manhattan, New York aufgestellt.
Aus diesem aktuellen Anlass wird in der Ausstellung durchgehend der Film "Koenigs Kugel" gezeigt: Percy Adlon hält darin die Geschichte der Entstehung der Kugelkaryatide von New York ebenso fest, wie die Besuche des Künstlers in Amerika. Der Film lässt eindrucksvoll nachempfinden, wie aus einem Kunstwerk ein Denkmal wird, wie eine Bronzeskulptur eine Verbindung zwischen Ort, Geschehnissen und Menschen aufbaut.
Die Kugelkaryatide wurde nach den Anschlägen vom 11. September und ihrer Neuaufstellung im Battery Park zu einem lebendigen Ort der Erinnerung, zu einem Symbol. Kunst verbindet emotional und hilft, zu verstehen, zu verarbeiten und zu gedenken – das ist die Kugelkaryatide heute.

Ein Café empfängt Sie mit warmen und kalten Getränken und feinen Kuchen.

Das Team des Skulpturenmuseums freut sich auf Ihren Besuch